Falkner, Ritter und Musik: Programm zu mittelalterlichem Treiben steht / Proben laufen auf Hochtouren

Apenburg – Nachdem die Besucher im vergangenen Jahr beim „Kleine-Ritter-Fest“ in Apenburg ihr Interesse an einer gemütlichen, unterhaltsamen und heimatbezogenen Veranstaltung gezeigt haben, wollen die Organisatoren diesen Gedanken wieder aufgreifen und – bei gutem Gelingen – auch in den kommenden Jahren mit dem „Apenburger Burgspektakel“ fortsetzen.

Die Besucher können sich für eine Tageskarte (über Schwertmaß) am Sonnabend, 3. September, von 12 bis 23 Uhr und Sonntag, 4. September, von 10 bis 18 Uhr auf allerlei Kurzweil freuen: Das Altmärkische Lehensaufgebot bietet Einblicke in frühere, naturnahe Lebensweisen – so ganz ohne Strom, Radio oder gar Internet. Außerdem zeigen die Kämpfer ihre Künste im Umgang mit mittelalterlichen Waffen verschiedenster Art, sei es im Tjost oder im Buhurt oder in der Turnei.

Die Proben für das Mittelalter-Spektakel laufen derzeit auf Hochtouren. Etwa 30 Laiendarsteller und ihre Helfer zeigen mit „Schuhriegels Schwestern“ ein Intrigenspiel, welches extra für dieses Gemäuer geschrieben wurde.
Foto: Kai Zuber

Die Falknerei hatte ihre Blütezeit während des 13./14. Jahrhunderts. Doch noch heute kümmern sich Menschen intensiv um den Schutz der Greifvögel: Die Falkner aus Satuelle, gehören dazu und werden am Fest-Sonnabend ihre Vögel und ihre Leidenschaft vorstellen.

An beiden Veranstaltungs-Tagen wird in der Alten Burg ab 15 Uhr ein 360-Grad-Rundum-Theaterstück uraufgeführt. Etwa 30 Laiendarsteller und ihre Helfer zeigen mit „Schuhriegels Schwestern“ ein Intrigenspiel, welches extra für dieses Gemäuer geschrieben wurde. Beim Bogenschießen – etwas abseits des Lagers– können jede Maid und jeder Recke jeglichen Alters die Fähigkeiten und Geschicklichkeit im Umgang mit Pfeil und Bogen erproben. Dazu gibt es fachliche Anleitung und Hilfe. Ein offenes Wettschießen der Bogenschützen wird dieses Erlebnis abrunden.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie im Mittelalter handwerklich Dinge gefertigt wurden. Auch einem Schmied, der ein Stück Metall erst zum Erglühen und dann in eine sinnvolle Form zu bringen vermag, zuzusehen, das hat schon etwas Magisches. Aber man kann es erlernen – wie, das erfahren die Kinder im Handwerker-Lager.

Der Sonnabend klingt mit den Liederknechten und Ambrosias Feuershow aus. Am Sonntag können sich die Kinder in verschiedenen Disziplinen beim Kinderritterfest austoben. Für alle Teilnehmer gibt es als Belohnung gegen 12.30 Uhr einen Bonbonregen. Einen Greifvogel zu halten, einen Bogen zu spannen oder den Schmiedehammer zu heben – all das hat eines gemeinsam: Man braucht schon etwas Kraft dazu.

All das macht ordentlich Hunger. Aber keine Sorge, denn für reichlich Mittelalterschmaus und Trank ist gesorgt. Diverse Händler runden das mittelalterliche Markttreiben ab; Spielzeug, Schmuck, Glas- und Lederwaren oder auch Kaminfelle und anderes können erworben werden. An beiden Veranstaltungs-Tagen werden mittelalterliche Weisen – mal derb, mal fein – erklingen, dargebracht von den Liederknechten und auch wieder von „Fairykelt“. Sollte es medizinische Probleme geben, so ist neben dem „Schloss Urinstein“ ein Sanitätszelt eingerichtet. Bei sonstigen dringenden Problemen ist Andreas Rackwitz unter der Rufnummer (0152) 53162482 erreichbar.  zu

Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 24.08.2022, Seite 5

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 

Pin It on Pinterest

Share This
Consent Management Platform von Real Cookie Banner