Apenburg

Unser Ortsteil

Apenburg ist ein Ortsteil des Fleckens Apenburg-Winterfeld im Altmarkkreis Salzwedel.

Zur Ortschaft

Bereits um das Jahr 1000 wird an der Kreuzung der alten Handelsstraßen von Salzwedel nach Klötze sowie von Osterburg nach Beetzendorf eine Burg des Adelsgeschlechtes von Apenborch vermutet, der eine bäuerliche Siedlung zugeordnet war. Die südwestlich des heutigen Ortes lokalisierte Anlage fand 1264 erstmals in historischen Quellen eine Erwähnung.

Der ursprüngliche Bau der evangelischen Kirche von Apenburg wurde vermutlich zwischen 1340 und 1372 errichtet, und wurde dem Schutzheiligen Johannes dem Täufer geweiht. Heute besteht die Kirche aus dem ursprünglichen romanischen, rechteckigen Kirchenschiff, das aus Feldsteinen gemauert wurde.

Apenburg wurde am 1. Juli 2009 in die neue Gemeinde Apenburg-Winterfeld eingegliedert. Die Gemeinde Apenburg führte seit dem 11. Juli 1997 den Zusatz Flecken, der auf den am 1. Juli 2009 neu gebildeten Flecken Apenburg-Winterfeld übertragen wurde. Seit der Eingemeindung ist der Name des Ortsteils Apenburg.

Informationen und Impressionen aus und über Apenburg

Erinnerungen an ein Wahrzeichen

Erinnerungen an ein Wahrzeichen

DAMALS WAR´S: Historie des alten Apenburger Taubenturms erforscht #Apenburg – Das Taubengurren in der Apenburger Ortsmitte ist heute verstummt. Eines der markanten Gebäude Apenburgs, der Taubenturm am alten Forsthaus, ist älteren Bürgern noch in guter Erinnerung....

Kleine Imker staunten und schleckten klebrigen Honig

Kleine Imker staunten und schleckten klebrigen Honig

Mädchen und Jungen der Kita „Märchenburg“ zu Besuch bei Bienenexperte Günter Schröder #Apenburg – Wie eine richtige Bienen-Königin aussieht, wie man sie umsetzen und kennzeichnen kann, das erfuhren zehn kleine Honig-Sachverständige aus der Apenburger Kita Märchenburg...

Apenburg

Consent Management Platform von Real Cookie Banner