Hier möchte ich Urlaub machen!

Entdecken Sie eine der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten unsere Region. Die Hünengräber, die alten Feldsteinkirchen, die Apenburger Burg aber auch der Schaugartens in Quadendambeck sind einen Besuch wert.

Kontaktieren Sie uns!

Bürgermeisterin Ninett Schneider
Schulstraße 77, 38486  Winterfeld
Telefon:
  0160 949 69 300
Mail: 
info@flecken-apenburg-winterfeld.de

Großsteingrab

Mit dem Fahrrad oder zu Fuß: Es gibt viele Möglichkeiten die Umgebung zu entdecken. Das Großsteingrab Winterfeld ist eine megalithische Grabanlage der jungsteinzeitlichen Tiefstichkeramikkultur. Megalithanlagen zählen seit jeher zu den imposantesten Relikten unserer Vorfahren. 

Feldsteinkirchen

In allen unseren Ortsteilen finden Kulturinteressierte in den Feldsteinkirchen zahlreiche Zeugnisse hoch- und spätmittelalterlicher Baukunst. Die Bauwerke punkten nicht mit spektakulärer Ausstrahlung, sie kommen bescheiden daher und stehen in den kleinen, pittoresken Dörfern der Altmark.

Alte Burg

Die Alte Burg zu Apenburg wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Jährlich am 1. September-Wochenende findet das Apenburger Burgfest statt. Rund um die Burganlage wird den Besuchern viel geboten. Alte Handwerkstechniken wie Schmieden, Spinnen, Korbflechten, Messerschleifen und Seilern können hautnah erlebt werden.

Schaugarten in Quadendambeck

Zwischen Wiesen und Feldern in der Altmark liegt der ca. 8.000 m² große Naturgarten der Familie Ehlers in Quadendambeck mit Pflanzen, Tieren und Gartenteich. 

Großsteingräber der Altmark

Megalithanlagen zählen seit jeher zu den imposantesten Relikten unserer Vorfahren und haben es in einigen Fällen auch zu Weltruhm gebracht. Neben den magischen Steinkreisen wie Stonehenge oder geheimnisvollen Steinreihen wie Carnac in der Bretagne bildet die Gruppe der Großsteingräber den weitaus größten Anteil unter den Megalithanlagen.

Burg zu Apenburg

Die Burg Apenburg ist die zweite Burganlage, die zur Sicherung des Purnitzpasses für die Straßen Salzwedel–Gardelegen bzw. Braunschweig–Osterburg angelegt wurde. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert etwa zeitgleich mit der Entstehung der Stadt erbaut, und 1351 belehnte Markgraf Ludwig die Familie von der Schulenburg mit Burg und Stadt. 

Winterfelder Feldsteinkirche

Die Winterfelder Feldsteinkirche steht auf einer alten Kultstätte. Die Kirche entstand nach einer dendrochronologischen Untersuchung um das Jahr 1204. Der Grundriss des in das Kirchenschiff eingezogenen Chors ist quadratisch. An ihn schließt sich auf der Ostseite eine halbrunde Apsis an. Die Fenster- und Türöffnungen sind weitgehend noch im ursprünglichen Zustand erhalten. An West- und Nordseite befinden sich rundbogige Stufenportale. 

Landgut Hoppstall

Wir sind ein Urlaubsdomizil für Pferd und Reiter, ebenso wie für Pferd und Kutscherin in Winterfeld. Als Stützpunkt für Wanderfahrer und Wanderreiter, Reiturlaub für Kinder, Pferdepension sowie die Ausbildung von Pferden. Neu ist die stärkere landwirtschaftliche Ausrichtung. Wir sind Umstellungsbetrieb – wir sind Bio. Urlauber und Wanderer zu Pferd aber auch mit dem Rad sind bei uns weiterhin herzlich Willkommen.

Besuchen Sie uns in der Altmark!

Fragen Sie nach und erleben Sie die schöne und ruhige Landschaft der westlichen Altmark im Flecken Apenburg-Winterfeld.

Pin It on Pinterest