Feuerwehr Apenburg lädt am 10. September zum spaßigen Wettkampf ein

Apenburg – Ihren zweiten Anlauf unternimmt die Freiwillige Feuerwehr Apenburg unter Federführung ihres Fördervereins für den 1. Ferkel-Löschangriff, der 2020 coronabedingt ausfallen musste. Nunmehr soll der Wettkampf am Sonnabend, 10. September, starten.

Mit der in Jöhstadt zu DDR-Zeiten produzierten Tragkraftspritze TS 8-8 soll der Löschangriff laufen. Es darf aber auch eine neue TS zum Einsatz kommen. Hierfür werden allerdings vier Sekunden auf die Endzeit dazugegeben.

Bereiten den 1. Ferkel-Löschangriff in Apenburg vor (v.l.): Ronny Runge, Franz Juhl, Steffen Vollrath, Marco Schröder und Patrick Gericke. Foto: ZUBER ALTMARKZEITUNG

Drei Saugschläuche und der Saugkorb werden von der Apenburger Wehr gestellt. Pro Mannschaft gehen sieben Kameraden an den Start. Die Mannschaften können bunt gemixt zusammengestellt sein. Einzige Voraussetzung: Die Kameraden müssen über ihren Träger, Verbandsgemeinde oder Gemeinde, versichert sein. „Der Spaß steht im Vordergrund“, macht Patrick Gericke deutlich.

Der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende hatte mit Franz Juhl beim Feuerwehrjubiläum vor drei Jahren die Idee zu dieser Gaudi der Brandschützer. Eingeladen wurden alle Wehren der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf und der Verbände Salzwedel und Gardelegen sowie des Stendaler Verbandes. Generell sind alle Mannschaften willkommen, die bei diesem Wettkampf gemeinsam Spaß haben wollen. Schließlich gibt es noch etwas zu gewinnen, und zwar ein Ferkel, das dem Wettkampf den Namen gab. Die Zweit- und Drittplatzierten bekommen einen Pokal. Auch eine Kinder- und eine Jugendstaffel sind geplant, die Kinder mit einem Staffellauf und die Jugend im Wettbewerb Löschangriff nass.

Voranmeldungen sind bei der Feuerwehr Apenburg noch bis zum 22. August möglich. Anmeldeschluss am Wettkampfort ist am 10. September um 13 Uhr auf dem Sportplatz am Waldbad Apenburg.

Die Kameraden freuen sich, dass der Sportverein TuS Apenburg seinen Platz dafür zur Verfügung stellt. Ebenso groß ist die Freude über die Unterstützung der Verbandsgemeinde.

Herzlich willkommen sind alle Gäste, die den Löschangriff verfolgen und ihre Favoriten anfeuern wollen. Der Förderverein sorgt für die Verpflegung mit Erbsensuppe und kühlen Getränken.

Quelle: Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 28.07.2022, Seite 6

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 

Pin It on Pinterest

Share This
Consent Management Platform von Real Cookie Banner