Winterfelder Feuerwehr hat 29 Aktive / Wehrchef Alex Polzin strebt nun die Zahl 32 an

GALERIE  2

Sie nahmen die ältesten Jubilare Dietrich Schulz und Heidelore Gürges in ihre Mitte: Von zehn bis 60 Jahren sind Kameraden treue Mitglieder bei der Winterfelder Feuerwehr.

Winterfeld – Die Freude über die neue fünfköpfige Jugendwehr (Nummer sechs ist bereits in der Spur) war beim Kameradschaftsabend am Sonnabend im Winterfelder Landhotel „Wieseneck“ spürbar. Die Nachwuchs-Rekrutierung nimmt Fahrt auf. Die Winterfelder Wehr hat derzeit 29 Aktive – drei mehr als noch im Vorjahr. Wehrchef Alexander Polzin strebt nun die Zahl 32 an. „Seit 110 Jahren haben wir erstmals eine Jugendfeuerwehr“, freute sich der Ortswehrleiter in Anwesenheit der eingeladenen Partnerinnen und Beetzendorf-Diesdorfs VG-Bürgermeister Michael Olms.

Polzins Kritik richtete sich in Sachen Technik an die Landesregierung. Dort hatte es zuvor die Runde gemacht, dass im Landkreis Stendal Fördermittel zum Kauf neuer Fahrzeuge bewilligt wurden und der Altmarkkreis leer ausgeht (wir berichteten). „Ich werde bei Gelegenheit mal einige Politiker fragen, ob sie privat auch 40 Jahre alte Autos fahren“, wetterte der Wehrleiter. Zwölf Einsätze mit 202,83 Stunden Einsatzzeit hat seine Truppe im Vorjahr abgeleistet.

Darunter waren neben den Flächenbränden im Jahrhundertsommer mit Schwerpunkt Juli auch eine brennende Öltonne, verschmutzte Fahrbahnen und ein auf dem Dach geparkter Pkw an der B 71-Tankstelle. Acht Dienste mit den Nachbarn in Recklingen, Altensalzwedel und Apenburg mit 615 Stunden kamen zusammen. Stolz der Truppe sind die zehn Atemschutzgeräteträger.

 

Winfried Arndt (v.l.) und Michael Olms hatten die Ehre, fünf Aktive zu befördern. Wehrchef Alexander Polzin (3.v.r.) wurde Oberbrandmeister. Fotos: Kai Zuber Altmarkzeitung

 

Auch auf die kommenden Monate blickte Alexander Polzin voraus: Am 30. April ist Fackelumzug und am 1. Mai Tag der offenen Tür. Dabei präsentiert sich die Jugendwehr, will weiteren Nachwuchs gewinnen. Folgende Ehrungen gab es: Zum Oberfeuerwehrmann wurden Sebastian Eder, Philipp Lahmann und Lukas Rettig befördert. Erster Hauptfeuerwehrmann wurde Nico Thamm und Wehrleiter Alex Polzin ist nach seiner Verbandsführer-Prüfung Oberbrandmeister. Zehn Jahre bei der Truppe sind Erika Kamieth, Lukas Kleinfeld, Philip Schneider und Toni Kamieth. 20 Jahre Mitglied sind Enrico Wiegandt, Sebastian Uhde, Nico Thamm, Alexander Polzin sowie Tobias Chrzanowski. Die 30 Jahre voll sind bei Enrico Klatt, Ulf Steffens und Mario Niemeyer. Gerd Niemeyer ist 40 Jahre der Truppe treu. Edeltraud Steffens, Heidelore Gürges, Inge Wilke, Inge Schulz, Astrid Reckling, Margarete Petzholz, Anneliese Kleinfeld und Ursula Gille sind ein halbes Jahrhundert dabei. Die Riege führt Dietmar Schulz mit 60 Jahren Mitgliedschaft an.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This