Weihnachten steht vor der Tür und ein wahrlich schwieriges Jahr 2020 neigt sich seinem Ende. Die Corona-Pandemie hält uns mit ihren Einschränkungen in fast allen Lebensbereichen stärker denn je im Griff. Große Sorgen um unsere Gesundheit und die unserer Lieben begleiten uns in diesen Tagen.

Unsere Betriebe, insbesondere Handel und Gastronomie, aber auch unsere Landwirtschaft, mussten und müssen härter den je um ihren Fortbestand kämpfen.

Dennoch glaube ich, können und dürfen wir hoffnungsvoll auf den bevorstehenden Jahreswechsel zugehen. In schwierigen Zeiten wie diesen zeigt sich besonders, wie wichtig der Zusammenhalt ist. Deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit, mich auf diesem Weg bei Ihnen zu bedanken.

Meine ganz besondere Anerkennung gilt allen haupt- und ehrenamtlich Engagierten auf dem Gebiet des Flecken Apenburg-Winterfeld und allen Beschäftigten in systemrelevanten Berufen – den Lehrern und Erziehern, den Mitarbeitern in unserer Verwaltung, unseren Gemeindearbeitern, ebenso wie den Mitgliedern der vier Freiwilligen Feuerwehren, auf die wir uns immer verlassen können.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Vorstände und die Mitglieder in unseren Vereinen, die stets alle Einschränkung mitgetragen haben. Sie halten mit ihren innovativen Ideen, Verantwortungsbewusstsein und mit großem persönlichem Einsatz das Vereinsleben aufrecht. Ich bin sicher, sie führen es in eine gute Zukunft.

Bedanken möchte ich mich auch bei den Mitgliedern des Gemeinderats für die sachorientierte, konstruktive Zusammenarbeit. Ich möchte Wolfgang Thierse zitieren: „Demokratie ist ein friedlicher Streit zwischen unterschiedlichen Meinungen.“  Dazu braucht es immer wieder aufs Neue Toleranz und Respekt im Umgang miteinander.

Viele Projekte sind in Planung oder stehen vor der Umsetzung. Zum Beispiel wollen Herausforderungen in den Bereichen Straßen- und Wegebau, Flurneuordnung, Entwicklung von Baugebieten, Digitalisierung, Entwicklung von Kultur und Tourismus und die Erstellung unserer Bilanzen angepackt oder weitergeführt werden. Vielleicht haben Sie sich über das eine oder andere Thema geärgert oder hätten sich schnellere Entscheidungen gewünscht. Lassen Sie uns auch im kommenden Jahr in Kontakt bleiben und offen miteinander kommunizieren, nur so werden wir gemeinsam „besser“.

Liebe Apenburg-Winterfelder*innen,                                        

ich wünsche uns allen, dass uns Hoffnung und Zuversicht in eine gute und zufriedene Zukunft führen. Ihnen und uns allen wünsche ich, auch im Namen des Gemeinderates des Flecken Apenburg-Winterfeld, ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2021.

Ihre Bürgermeisterin  

Ninett Schneider

Pin It on Pinterest

Share This