Helfer, Einwohner, Förderverein und Wasserwacht zogen an einem Strang

Das Apenburger Waldbad ist ab sofort für diese Badesaison geschlossen. Das teilte Apenburg-Winterfelds Bürgermeisterin Ninett Schneider mit.

Die Gemeinde Apenburg-Winterfeld sagt ein herzliches Dankeschön an das Team um Dennis Mitschka, das diese Saison vielen Knirpsen das Schwimmen beibrachte. Foto: ZUBER Altmarkzeitung

Die Gemeinde, der Flecken Apenburg-Winterfeld, sagt Dankeschön: „Helfer, Einwohner, Förderverein und die Salzwedeler Wasserwacht zogen an einem Strang und sorgten so für einen reibungslosen Saisonablauf“, lobte Schneider.

Vorbereitungen für Einwinterung laufen

Die Gemeinde sagt ein besonders herzliches Dankeschön an das Wasserwacht-Team um Dennis Mitschka aus Apenburg, das in dieser Saison vielen Knirpsen das Schwimmen beibrachte. Seit Donnerstag, 16. September, ist das Waldbad nun geschlossen. „Die Vorbereitungen für die Einwinterung der Anlage laufen“, so Schneider weiter. Detaillierte Zahlen über die Besucherstatistik liegen aktuell aber noch nicht vor.

Diese Zahlen werden in den kommenden Tagen für den Gemeinderat des Fleckens aufbereitet. Außerdem will die Kommune alle Beteiligten an einen runden Tisch bitten, um die Saison auszuwerten und weitere Vorhaben zu planen. In diesem Jahr begann die Waldbadsaison in Apenburg coronabedingt zwei Wochen später als üblich. Leider waren ausgerechnet diese beiden Wochen auch vom Wetter her sehr gut, weshalb sich dies nun auch in der Besucherstatistik niederschlägt.

„Insgesamt war Saison eher durchwachsen“

„Insgesamt war die Saison aber witterungsbedingt und wegen der Corona-Einschränkungen eher durchwachsen“, resümierte die Bürgermeisterin. Die äußerst erfolgreichen Schwimmkurse im Apenburger Bad sollen auch in den kommenden Jahren beibehalten werden.  

Quelle: Altmarkzeitung Kai Zuber

Pin It on Pinterest

Share This
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner