Apenburg – Wald- und Feldbrände werden in direkter Folge mit der Trockenheit zunehmend zum Problem. Was die Brandbekämpfer-Truppe in Dähre bereits seit einigen Monaten hat, soll nun endlich auch in Apenburg von der Forst übergeben werden: Die Freiwillige Feuerwehr dort bekommt laut Verbandsgemeinde-Wehrleiter und Ortswehrchef Ronny Runge einen nagelneuen 10 000-Liter-Faltbehälter für Löschwasser – speziell für den Einsatz in schlecht zugänglichem Gelände. „Der neue Faltbehälter soll unseren Kameraden am Donnerstag, 9. Juli, vor Ort von Vertretern des Betreuungs-Forstamtes Altmark-West in Klötze übergeben werden“, freute sich Runge über die technische Neuerung.

Was Dähre bereits hat, soll nun auch in Apenburg von der Forst übergeben werden: Die Feuerwehr dort bekommt einen 10 000-Liter-Faltbehälter (l.) für Löschwasser. Foto: Zuber  ALTMARKZEITUNG

Der Vorteil von diesem Behälter ist, dass Tanklöschfahrzeuge den gesamten Wassertank in dieses Einsatzgerät umfüllen können sowie mit Tauchpumpen, Tragkraftspritzen und Hydranten Wasser eingespeist werden kann.

Während das Löschwasser mittels einer Tragkraftspritze weitergepumpt wird, können die Tanklöschfahrzeuge bereits ihre Tanks bei der nächsten Gelegenheit wieder füllen.

VON KAI ZUBER ALTMARKZEITUNG

Pin It on Pinterest

Share This