Winterfelder Sportverein veranstaltet zum 30. Mal Spieleabend / Erstmals auch der Nachwuchs aktiv

Die Sieger beim Würfeln, Skat und Rommee: Martin Rühlmann (von links), Thomas Schulz und Sibylle Gebert. Fotos: Henning Lehmann VOLKSSTIMME

 

Gleich dreimal Grund zum Feiern hatte der Winterfelder Sportvereinsvorstand einen Tag vor dem Jahreswechsel. Denn bereits zum 30. Mal organisierten Vorsitzender Marno Schulz und Geschäftsführer Hans-Joachim Schwerin den beliebten Spiele-abend. Der zweite Feiergrund war, dass es vor der Veranstaltung der Erwachsenen eine für den Sportvereins-Nachwuchs gab. Steffi Klatt und ihr Mann Enrico konnten zur Premiere insgesamt 19 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren zu verschiedenen Gesellschaftsspielen sowie zum Kegeln begrüßen. „Damit ist die Zukunft des Spieleabends weiter gesichert“, merkte Marno Schulz an.

Für den dritten Grund zur Freude sorgte Martin Rühlmann. Der Winterfelder stellte mit 49 Zählern beim Würfeln einen historischen Rekord auf. So viele Punkte schaffte in den 30 Jahren der Veranstaltung noch kein Teilnehmer.

Alexander Polzin hatte gut lachen. Er gewann erneut souverän die Dartwertung während des Spieleabends.

 

Den Sieg im neu eingerichteten Dartraum des Mehrzweckgebäudes konnte sich bei der Jubiläumsveranstaltung wie im Vorjahr Winterfelds Wehrleiter Alexander Polzin sichern. 124 Punkte waren auch diesmal das Maß der Dinge und von keinem anderen Dartakteur an dem Abend zu überbieten. 26 Starter wollten den Erfolg und sich damit auch einen attraktiven Preis sichern. Den konnte der Sallenthiner Thomas Schulz mit nach Hause nehmen. Er setzte sich in der Skatwertung mit 1231 Punkten souverän gegen elf weitere Männer durch.

Ebenfalls nach Sallenthin ging der Pokal beim Rommee. Sybille Gebert siegte mit 281 Punkten vor den beiden Apenburgerinnen Birgit Erxleben und Marita Heuer. 16 Teilnehmer hatten sich um den Sieg in die Starterliste eingetragen.

Pin It on Pinterest

Share This