Welt-Uraufführung in Apenburgs alten Burgmauern ein voller Erfolg / Laien-Schauspieler in Bestform

Apenburg – Prächtige Bilder beim Burgtheater boten am Wochenende die beiden Aufführungen des spannenden Stücks um ,,Schuhriegels Schwestern“ auf der 360-Grad-Rundumbühne der alten Burg. Die dortige, komplett ausverkaufte Welt-Uraufführung war ein voller Erfolg. Alle Laien-Schauspieler zeigten sich in Bestform.

Laienschauspieler in Bestform: An der Aufführung der Apenburger Theatergruppe waren mehr als 30 Laien-Talente aus allen Schichten im Alter von drei bis 82 Jahren beteiligt. Fotos Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

Unter die Darsteller hatten sich viele bekannte Apenburger „Originale“ gemischt, darunter Peter Warlich, Peter Kintzel, Volker Körber, Pastor Andreas Henke oder Feuerwehrchef Ronny Runge. Letzterer scheute sich nicht, als mittelalterlicher Büttel seinen Gegenspielern recht qualvoll die eisernen Daumenschrauben anzulegen. Zu den farbenprächtigsten Bildern des Schauspiels gehörten das finale Urteil des Fürsten und die versuchte Burg- und Stadterstürmung, die aber unter tatkräftiger Mithilfe des Publikums scheiterte. Dutzende hoch motivierte Laien-Schauspieler feierten am Ende den Erfolg ihres neuen Stücks. Die Welturaufaufführung des Stücks ,,Schuhriegels Schwestern“ von Michele Blumberg unter der Leitung von Almut Joswig spielte sich in die Herzen der Zuschauer. Die Handlung wurde mit viel Spielwitz wie ein Mittelalterkrimi dargeboten: Als ein Kaufmann in seine Heimat zurückkehren und seinen alten Sitz im Stadtrat wieder einnehmen wollte, nahm die mittelalterliche Intrigenstory um Liebe, Treue, Ketzerei und Verrat ihren Lauf.

Fotos Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

An der Aufführung der Apenburger Theatergruppe waren mehr als 30 Laien-Talente aus allen Bevölkerungsschichten im Alter von drei bis 82 Jahren beteiligt, unterstützt wurde das Ensemble vom altmärkischen Lehensaufgebot sowie einer Harfenistin, zwei heimischen Ponys und dem inzwischen legendären Kamerun-Schaf. Langanhaltender Applaus war bei beiden Aufführungen am Sonnabend und Sonntag der Dank des Publikums.

Unter www. kulturpunkt-apenburg.de können Interessierte alle Details über die Künstler und ihre Rollen ausführlich einsehen. Außerdem gibt es dort viele Bilder von der vom begeisterten Publikum umjubelten, farbenprächtigen Inszenierung.  zu



Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 07.09.2022, Seite 5 – Kai Zuber ALTMARKZEITUNG

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 

Pin It on Pinterest

Share This
Consent Management Platform von Real Cookie Banner